Covid-19

Angebote während Covid-Einschränkungen

Zurzeit ist die Jugendfachstelle wegen der Corona-Mutation bis zum 31. Januar 2021 geschlossen. Es stehen den Jugendlichen telefonische und digitale Kanäle zur Verfügung, sodass Gespräche und Beratungen online stattfinden können.

Grundsätzlich gilt: Die JFK bietet Angebote im Rahmen der geltenden Vorgaben und unter Einhaltung aller erforderlichen Schutzmassnahmen. Ein konsequentes Contact Tracing wird betrieben.

Die JFK hat ein Schutzkonzept, das alle relevanten Bereiche beschreibt und laufend den geltenden Vorgaben und Rahmenbedingungen angepasst wird. Das Schutzkonzept wird konsequent umgesetzt. In den Räumen der JFK gilt eine generelle Maskenpflicht ab 12 Jahren und es wird bei allen Aktivitäten ein Contact Tracing durchgeführt. Bei allen Angeboten werden Kontaktdaten der Teilnehmer*innen gesammelt. Wenn keine Ansteckung vorliegt, werden die Daten nach 14 Tagen gelöscht. Die Daten werden für keinen anderen Zwecke verwendet.

Zurzeit richtet sich das Angebot der JFK nur an unter-16-Jährige.

Aufgrund der aktuell geltenden Vorgaben werden die Räume nicht für private Veranstaltungen vermietet.

Da sich Jugendliche nach wie vor im öffentlichen Raum aufhalten dürfen, ist die Präsenz der Jugendarbeit wichtig. Es werden Orte in Kilchberg aufgesucht, an denen sich Jugendliche aufhalten. In der aktuellen Situation geht es oft auch darum, Jugendliche für die Situation und die geltenden und sich regelmässig verändernden Regeln und Schutzmassnahmen zu sensibilisieren und mit ihnen Themen aufzunehmen, die sie beschäftigen. Das Team der JFK hält sich an die Hygiene- und Vorsichtmassnahmen und übernimmt dadurch eine Vorbildfunktion bei den Jugendlichen.